ISEFAD - Hände Gottes
oder die Hände Gottes, welche für einen guten Zweck kommen, um benachteiligten Kindern und Frauen zu helfen

Francais English Deutsch

 
Home ISEFAD (oder die Hand Gottes) ist eine nicht-regierungs Organisation (NGO) spezialisiert für die Entwicklung von Kindern und dem Schutz von Frauen. ISEFAD ist unabhängig, nicht ethnisch bezogen und nicht politisch, sie ist offen für alle.

ISEFAD ist nicht ethnisch bezogen bedeutet: Jeder Mensch hat persönliche Werte, welche ihm niemand anderes aberkennen kann: Dies ist in seinen religiösen, kulturellen und politischen Überzeugungen. Unsere Organisation möchte sich mit Menschen in Schwierigkeiten befassen, unabhängig davon wo sie herkommen oder welcher Religion sie angehören.

ISEFAD hat sich entschlossen einen formalen Rahmen für sein Handeln zu schaffen. Sie weiss, das dies eine Notwendigkeit ist, um ihre Ziele zum Vorteil der Kinder und Frauen zu erreichen, um die Recourssen zu finden, ihr Handeln auszudehnen und die Beteiligung von Qualifizierten Helfern zu ermöglichen.

WAS IST ISEFAD?

ISEFAD ist eine nicht Profit machende Hilfsorganisation, deren spezielles Ziel es ist, die Fürsorge und Zuteilung von Hilfe für Kinder und Frauen in Not zu schaffen, welche unter Situationen leiden, welche durch die Krise in der Elfenbeinküste und anderswo in Afrika entstanden sind. Basierend auf ernsthafter Zusammenarbeit mit Behörden und verantwortungs bewussten Personen mit Einfluss, wählt unsere Organisation ein effektives Konzept, welches anstrebt alle zu befriedigen, weil ISEFAD und ihre Prinzipien es ermöglichen, dass ausgestoßene und vergessene Kinder und Frauen wieder in die Gesellschaft reintegriert werden.
ISEFAD ist anfangs ausgerüstet mit Rettungs-Unterkünften für Kinder, und später auch anderen für Frauen. Dies sind hauptsächlich zwei Kategorien von Rettungs-Unterkünften, welche die Rolle von sofortigem verhindern und kurieren von Notsituationen haben, zu denen Kinder und Frauen kommen können, welche Opfer von Physischen Misshandlungen, psychischem Leiden, sowie sexuellem und Institutionellen Misshandlungen bzw. Missachtung sind.